Pfarrbrief, Sommer 2019

Wallfahrtskirche
Maria im Mösl
Arnsdorf
Filialkirche
St. Alban
Pfarrkirche
Lamprechtshausen
Seite 2 | 4 Aus dem aktuellen Pfarrleben/Rückblick
Ministranten-Schitag / Aschermittwochsfeier / Vortragsaben „Entrümpeln
befreit“ / Vorösterliches: Exerzitien im Alltag und Pilgern in der Karwoche /
Ratschen selbst gemacht / Osterfeier im Seniorenheim Bürmoos / Die Welt
zu Gast - Sr. Gertraud Fokter MC / Erstkommunions-Vorbereitung / Firm-
vorbereitung
Seite 5 | 7 Die Pfarre informiert
Stellenausschreibung PfarrsekretärIn / Frühzahlerbonus für unsere Pfarre /
Beerdigungszeiten im Sommer / Kanzleistunden im Pfarrbüro / Caritas
Haussammlung / Der Renovierungsausschuss informiert / Kinderkreativ-
woche im Pfarrhaus / Katholische Jungschar / Aktion Osterkorb / Bibel tei-
len
Seite 7 Aus den Pfarrmatriken / Buchvorstellung / Humor-
spalte
Seite 8 | 9 Sommerrätsel / Kirchliches Leben kennenlernen (Teil
11) „Wallfahren und Pilgern“ / Wir beten mit dem
Heiligen Vater
Seite 9 | 10 Pfarrliche Aktivitäten in Zukunft und Termine
Seite 11 Dankesworte / Impressum
Pfarrbrief Sommer 2019 Ausgabe 27
Besuchen Sie auch unsere Homepage unter www.pfarre-lamprechtshausen.at
„Herr, unser Herr,
wie gewaltig ist dein Name auf der ganzen Erde, (…).
Seh ich deine Himmel, die Werke deiner Finger“,
Psalm 8, 1.4
Foto: Sebastian Huber (Jungscharkind)
Aus dem Pfarrleben
2
VORWORT
Liebe Brüder und Schwes-
tern in Lamprechtshausen
und Arnsdorf!
Unser offener Blick auf den Weg der Kir-
che in die Zukunft in unserer Diözese und
in anderen Diözesen in Österreich weckt
unser Interesse und lässt uns auch staunen.
„Auf in Richtung Zukunft“ heißt ein Motto
und „Zeichen des Aufbruchs“ sollen wir wahr-
nehmen.
Ein paar konkrete Aspekte können wir
wahrnehmen:
Dekanatsgrenzen werden verändert,
auch in unseren Dekanaten St. Georgen
und Bergheim
die Mitverantwortung der Ehrenamtli-
chen wird zu immer konkreteren
Schritten weiterzuentwickeln sein
Zukunftsbilder der Pfarre/der Kirche im
Gesamten gilt es zu gestalten
die größere Vielfalt liturgischer Feiern
wird immer wichtiger sein
die Entwicklung zur lernenden Kirche,
die zu Veränderungen bereit ist, das
dürfen und müssen wir zulassen
die Leitungs-Modelle entwickeln, er-
proben, im Wahrnehmen der je eigenen
Verantwortung, wie es im Kolosserbrief
1,18 heißt „Jesus Christus ist das Haupt seiner
Kirche“
Brüder und Schwestern,
Kirche bedeutet Tradition und Innovation,
auf diesem Weg der Erneuerung rfen
und sollen die Menschen mitgestalten, die
Nähe Gottes erfahren; im Mittelpunkt un-
seres Handelns steht der Mensch. Wir sind
überzeugt, dass Gott in jedem Menschen
gegenwärtig ist und wirkt.
Allen wünsche ich einen guten Sommer.
Pfarrer Mag. Rupert Reindl
Das herrliche Wetter und beste Pistenverhältnisse lockte auch heuer
wieder viele Ministranten/innen am 14. Februar nach Eben zu unserem
alljährlichen Schitag. Foto von Hans Sigl
Aschermittwochsfeier
"Kehr um und glaub an das Evangelium", so lautet einer der beiden
begleitenden Gebetsverse zum Auflegen der Asche. Religions-
lehrerin Anneliese Pürcher hat rund um den Aschermittwoch zwei
Schulgottesdienste organisiert:
Am Aschermittwoch mit der
MMS Lamprechtshausen, am
Donnerstag früh dann mit der
Volksschule Arnsdorf. PA
Elisabeth Katzdobler hat die
Feier, zusammen mit Elisabeth
Müller, Pastoral-assistentin in
Bürmoos und St. Georgen, und
KJ-Juge ndl eiterin Sabine
Kranzinger, gefeiert.
Elisabeth Katzdobler
Fotos von Josef Hufnagl und
Elisabeth Katzdobler
Aus den Palmbuschen des vorigen Jahres wird Asche. Auch Jugend-
leiterin Sabine Kranzinger half bei der Auflegung der Asche.
Pfarrbüro: Mo 9-11, Di 14-16, Fr 15-17 Uhr
Tel.: 06274/6333; E-Mail pfarre.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net
Pfarrer, KR Mag. Rupert Reindl, Sprechstunde Di 9-12 Uhr
Tel.: 0676/8746 5112; E-Mail: rupert.reindl@sbg.at
Pastoralassistentin, MMag. Elisabeth Katzdobler
Tel.: 0676/8746 5114; E-Mail: pastass.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net
www.pfarre-lamprechtshausen.at
3
Vorösterliches: Exerzitien im Alltag und Pilgern in der
Karwoche
Aus nah und fern kamen die Pilger zu diesem Pilgertag am Montag der
Karwoche nach Lamprechtshausen angereist, um sich auf diese Weise auf das
Osterfest einzustimmen. Schalom, lautete das Motto des Pilgerweges, der
über St. Alban und Arnsdorf bis nach Oberndorf führte, wo uns im Pfarrhof
eine leckere Pilgerjause gerichtet war. Eine andere Gruppe in der Pfarre hat
sich fünf Wochen lang mit Exerzitien im Alltag auf das Fest der Auferstehung
des Herrn vorbereitet. Halleluja! Elisabeth Katzdobler
Foto von Elisabeth Fersterer
Osterfeier in Seniorenheim
Bürmoos
In der Osterwoche feierten die
beiden Pastoralassistentinnen
Elisabeth Müller (Bürmoos) und
Elisabeth Katzdobler mit den
BewohnerInnen im Seniorenheim
Bürmoos die Auferstehung des
Herrn.
Elisabeth Katzdobler
Foto von Anna Müller
Die Welt zu Gast - Sr.
Gertrud Fokter MC
Beim Pfarrgottesdienst am 5. Mai
stellte uns Sr. Gertrud Fokter von
den Missionarinnen Christi ihren
Einsatz für den Herrn in Brasilien
vor. Wir freuen uns, dass wir mit
unserer Kollekte die wertvolle Arbeit
von Sr. Gertrud ein wenig
unterstützen können.
Foto von Elisabeth Katzdobler
Vortragsabend
„Entrümpeln befreit“
Susanne Hirschbichler aus Mittersill
hat auf Einladung des Katholischen
Bildungswerkes (KBW) mit ihrem
erfrischenden Vortrag „Entrümpeln
befreit“, gerade richtig zur Frühjahrs-
zeit -Anfang März -in Lamprechts-
hausen Station gemacht.
Von Gerümpel-Hot- Spots war da die
Rede oder auch vom 27-Dinge-Boogy-
durchs-Haus.
Vor allem aber rät die Referentin: Nix
wie weg mit allem, was nicht mehr
glücklich macht.
Elisabeth Katzdobler
Ratschen selbst gemacht!
Es war eine richtig coole gemeinsame
Aktion: Minis und Jungschar kamen
zusammen und machten sich ihre
Oster-Ratschen selbst. Idee und
Bausätze kamen von Monika Eder-
Weiß (s.Bild), am Ende waren es
unglaubliche 18 Stück fix und fertige
Ratschen, die dann auch gleich an
den Kartagen zum ersten Mal zum
Einsatz kamen.
Elisabeth Katzdobler
Bericht und Foto
4
Sakramentenvorbereitung: FIRMUNG
30 junge Menschen haben sich in den vergangenen sechs
Monaten auf den Empfang des Sakraments der Firmung
vorbereitet: Hier einige Fotos aus den verschiedenen Ak-
tivitäten:
Seminarvormittag: Heiliger Geist
Bunter Nachmittag im Seniorenheim
Bürmoos
Jugendkreuzweg
Mithilfe bei der Fastensuppe Palmbuschen binden
Fotos von Beate Hofmann, Elisabeth Katzdobler, Sabine Kranzinger
Ostergrußkarten für die Osternacht
Sakramentenvorbereitung:
ERSTKOMMUNION
Vertrauensvoll,
wie die Bienen
will ich zu Jesus gehören
Am Dritten Fastensonntag stellten sich die
Erstkommunionkinder mit Namen und schönen Liedern der
Pfarrgemeinde vor.
Die Kinder trafen sich zur Vorbereitung in Gruppen zu Hause,
Pfarrer Rupert führte sie durch die Kirche Lamprechtshausen
und zeigt ihnen auch verschlossene Schätze.
Religionslehrerin Melanie Pertiller
stellt in diesem Jahr die Bienen in
den Mittelpunkt der Vorbereitung.
Elisabeth Katzdobler
Bericht und Fotos
Vergelt's Gott allen, die bei der Sakramentenvorbereitung mitgeholfen haben.
5
Die Pfarre informiert
Frühzahlerbonus für unsere Pfarre wieder erfolgreich!
Für das Jahr 2019 konnten unserer Pfarre EUR 6.269,90 aus den bezahlten Kirchenbeiträgen von 937 Mitgliedern gut-
geschrieben werden. Wir danken allen, die ihren Kirchenbeitrag bereits Anfang des Jahres bezahlt haben.
Caritas Haussammlung
Das Spendenergebnis betrug
EUR 4.397,20.
40% dieses Betrages bleiben in der
Pfarre und bilden die finanzielle
Grundlage zur sofortigen Unterstüt-
zung in Notfällen.
Herzlichen Dank an alle Spender für
die Unterstützung von bedürftigen
Menschen.
B ee rdigu ng sze iten in
Lamprechtshausen und
Arnsdorf
Zur Erinnerung die Beerdigungs-
zeiten in Lamprechtshausen
von 1. Mai bis 31. August
Dienstag, Mittwoch und
Donnerstag um 18.30 Uhr
Freitag um 13.00 Uhr
Samstag um 09.00 Uhr
Kanzleistunden im Pfarrbüro
An dieser Stelle möchten wir an die
Kanzleistunden im Pfarrbüro erin-
nern:
Montag, von 09.00 bis 11.00 Uhr
Dienstag, von 14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag, von 15.00 bis 17.00 Uhr
Sprechstunden des Pfarrers Mag. Ru-
pert Reindl: Dienstag von 09.00 bis
12.00 Uhr
Stellenausschreibung
PfarrsekretärIn der Pfarre Lamprechtshausen
Verstärken Sie unser Team ab 01.09.2019
Teilzeit: 15 Wochenstunden im Rahmen der Kanzleiöffnungszeiten
Ihr Aufgabengebiet
Erledigung des pfarramtlichen Schriftverkehrs;
Führung der pfarrlichen Bücher (z. B. Taufe, Firmung, Trauung, Sterbefälle);
Kassen- und Buchführung;
Terminabsprachen und Raumvergabe für die pfarreigenen Räume;
Entgegennahme von Messstipendien und Anmeldungen von Taufen, Trauungen und Beerdigungen;
organisatorische Mithilfe bei pfarrlichen Veranstaltungen;
Erstkontakte und persönlich-seelsorgliche Gespräche mit Besuchern im Pfarrbüro;
Telefondienst und Parteienverkehr;
Entgegennahme von Wünschen und Rückmeldungen aus der Pfarrgemeinde
Ihre Kompetenzen fachlich
Abgeschlossene Ausbildung kaufmännische Ausbildung Bürokauffrau/mann, oder ähnliches
Möglichst Berufspraxis im Verwaltungsbereich, gute EDV-Kenntnisse
Ihre Kompetenzen persönlich
Christliche Lebensführung; Zugehörigkeit zur röm. Kath. Kirche
Freude an der Arbeit mit und in der Kirche
Organisationstalent, Selbständigkeit, Zuverlässigkeit
Gehaltsangabe
min. EUR 1.916,00 brutto mtl. bei 100 % Anstellung, anrechenbare Vordienstzeiten erhöhen den Bezug
Ihre Bewerbung richten Sie bitte an das Pfarrbüro email: pfarre.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net oder
Pfarre Lamprechtshausen, Franz-Xaver Gruber Str. 4, A-5112 Lamprechtshausen
6
KINDER-KREATIV-WOCHE im Pfarrhaus
von Mo, 13. bis Fr, 17. August 2019
(ausgenommen 15. August)
täglich 9.00 bis 13.00 Uhr für Kinder
ab der Volksschule
Wir spielen, basteln, singen und ko-
chen miteinander, eine ganze Woche
lang, im Pfarrhaus. Das genaue Pro-
gramm gibt es ab Juli, Unkostenbei-
trag ca. EUR 10,00.
Bei Interesse bitte um Voranmeldung
bei PA Elisabeth Katzdobler, Tel.
0676-8746-5114.
Foto von Magdalena Eder
Die Zeit seit Ostern wird nun inten-
siv genützt, um der Raumschale an
den „Kragen“ zu gehen. Die ersten
Farbproben, die Mitarbeiter/innen
der Fa. „artess Oberhollenzer und
Gasteiger“ am inzwischen ange-
brachten Holzgerüst von der Decke
unserer Kirche zogen, ergaben leider
exakt das vermutete und auch be-
fürchtete: die gesamte Raumhaut ist
mit einer stark plastikanteilhaltigen
Schicht überzogen die Mauern ha-
ben keine Luft zum Atmen!
Nun muss in akribischer Kleinstar-
beit alles Schadhafte abgenommen
werden, sämtliche Risse und Spalte
unter der Farbschicht saniert und
fachmännisch ausgebessert werden.
Leider nicht nur anstrengend, nein:
auch kostenintensiv.
Eines ist jedoch jetzt auch gewiss: bei
einer kürzlich stattgefundenen ge-
meinsamen Baustellenbesichtigung
mit dem Bundesdenkmalamt (DI Ho-
dy, Dr. Lerch), der Gemeinde
(Bürgermeisterin Pabinger), der Pfar-
re (Mesner Hufnagl) und dem Reno-
vierungsausschuss (Gwechenberger,
Oberascher) präsentierten uns die
Geschäftsführer
der Fa. artess
(Herr Oberhollen-
zer, Frau Gastei-
ger) schauriges:
manche Risse des
Gewölbes waren
aufgrund der Set-
zungen der Kirche
bereits derart groß
und tief, dass man
ohne der durchge-
führten Stabilisie-
rung gewiss mit einem Einsturz der
Kirche in naher Zukunft hätte rech-
nen müssen eine Sperre unserer lie-
ben Kirche stand tatsächlich unmit-
telbar bevor!!!
Zugleich laufen die Sanierungsarbei-
ten der Friedhofsmauer auf Hochtou-
ren. In naher Zukunft wird noch ein-
mal einen Tag lang der Mauerputz
mit freiwilligen Helfern abgestemmt
werden. Unterstützer sind hier gerne
gesehen (Kontakt: Mesner Josef Huf-
nagl).
Vor einigen Tagen konnte das Audio-
konzept finalisiert und vergeben wer-
den, ebenso ist die Planung des Be-
leuchtungskonzeptes fertiggestellt.
Man kann sich also bereits darauf
freuen, dass unser kultureller Schatz
sobald Hammer, Meißel und Staub
die Kirche verlassen in neuem
Glanz und Klang erstrahlen werden.
Der Renovierungsausschuss wird Sie,
geschätzte Pfarrbevölkerung, in die-
ser Zeitung laufend über den Sanie-
rungsfortschritt informieren.
David Oberascher
Schriftführer RKA
Bild: Oberascher
Der Renovierungsausschuss informiert
Die Jungschar macht Sommerpause
und beginnt wieder im September.
Wir treffen uns in der zweiten
Septemberwoche wieder, jeden
zweiten Samstag im Monat. Wir
wünschen euch schöne Ferien!
Magdalena,
Michael,
Luca
und Elisabeth
7
Zu Gott heimgegangen sind:
am 15.02.2019 Josef Schwarzbraun im 84. Lebensjahr
am 18.02.2019 Rosina Brandstätter im 97. Lebensjahr
am 13.03.2019 Maria Eder im 93. Lebensjahr
am 30.03.2019 Rosina Jindra im 97. Lebensjahr
am 16.05.2019 Josef Lechner im 92. Lebensjahr
Buchvorstellung
Aus den Pfarrmatriken
Der Humor Jesu übertreibt, damit man die Wahrheit er-
kennt, er verzerrt, damit man richtig sehen lernt, er
macht das Kleine groß. Nur in einigen apokryphen Evan-
gelien lacht Jesus selbst, sonst aber bringt er Menschen
zum Lachen und befreit sie dadurch aus dem Labyrinth
ihrer Abwege. Das befreiende Lachen schafft einen be-
sonderen und neuen Zugang zu Jesus selbst. Jesu Humor
reizt die Phantasie, zeigt sich tierlieb, bisweilen grotesk,
aber nie verletzend, manchmal spöttisch, doch nicht zer-
störend, sondern aufklärend. Denn Jesu Humor ist der
Vater aller seiner Weisheit.
KLAUS BERGER, geb. 1940, emeritierter Professor für Neutestamentliche
Theologie der Universität Heidelberg, ist einer der bekanntesten deutschen
Bibelwissenschaftler und Autor zahlreicher Sachbücher.
Gerlinde soll in der Religionsstunde
die wunderbaren Heilungen des
Herrn aufzählen. Sie beginnt be-
dächtig: „Die Aussätzigen machte er
rein. Die Lahmen machte er wieder
gehend. Die Blinden machte er wie-
der sehend.“ Dann stockt das Ge-
dächtnis. „Und was machte er mit
den Tauben?“, will der Pfarrer wei-
terhelfen. „Die ließ er fliegen!“, ver-
mutet Gerlinde.
Erich will seiner Schwester zum Geburtstag ein
Buch kaufen und erzählt in der Religionsstunde
auch dem Pfarrer davon. „Wie wär´s denn
mit einem Alten oder Neuen Testament?“,
schlägt der Pfarrer vor. „Dann nehme ich
ein Neues“, entscheidet Erich, „denn meine
Schwester ist mehr für moderne Sachen.“
Der kleine Adam hat in der Bibelstun-
de gut aufgepasst. Als er aufgerufen
wird, erzählt er begeistert: Gott hat
das Firmament, das Land und das
Meer, die Pflanzen und die Tiere ge-
macht. Aber die Krone der Schöpfung
bin ich!
Was tat Jesus nach der Taufe
des Johannes?“, fragt der Ka-
plan die Klasse. Manfred weiß
es genau: Er stieg aus dem
Wasser!
Humorspalte
In der heiligen Taufe empfingen das göttliche Leben:
am 24.02.2019 Elena Zauner in Arnsdorf
am 22.04.2019
Valentin Anton und
Xaver Johann Absmanner
in Arnsdorf
am 27.04.2019 Andreas Franz Huber in Arnsdorf
am 04.05.2019 Rafael Wagner in Arnsdorf
am 05.05.2019 Lorenz Reischl in Arnsdorf
am 11.05.2019 Laurenz Xaver Költringer in Lamprechtshausen
am 18.05.2019 Simon Huttegger in Lamprechtshausen
Aktion Osterkorb
Vergelt’s Gott für die zahlreichen Gaben im Osterkorb. Mehrere Familien in
Lamprechtshausen wurden damit österlich beschenkt!
Bibel teilen
An jedem 3. Freitag im Monat werden die
Lesungen des jeweils kommenden
Sonntags miteinander gelesen und
besprochen. 18.30 bis 20.00 Uhr Uhr,
Pfarrhaus. Ganz herzliche Einladung an
alle! Sommerpause: Juli und August
8
Kirchliches Leben kennenlernen (Teil 11)
„Wallfahren und Pilgern“
Ein paar Fragen voraus:
Was bewegt die Menschen schon
seit ganz früher Zeit, zu heiligen
Orten aufzubrechen, um dort zu
beten, Opfergaben darzubringen,
Gemeinschaft zu erleben, sich dem
Heiligen zu hern und dann mit
neuer Kraft in den Alltag zurück-
zukehren?
Welche Bedeutung hat für so viele
Menschen die Reise ins Heilige
Land, um die Orte des Lebens,
Sterbens und Auferstehens Jesu
aufzusuchen, dabei die Worte der
Heiligen Schrift tiefer zu ver-
stehen und die Eucharistie zu
feiern?
Wie stark entwickeln sich die
Wallfahrten zu den Gräbern der
Apostel Petrus und Paulus in
Rom, nach Santiago de Composte-
la und zu Gräbern anderer
Glaubenszeugen?
Nach diesen Vorfragen schauen wir
zu Wallfahrten und Pilgerwegen zu
den Orten der Marienverehrung. Die
Wallfahrt ist eine starke Ausdrucks-
ein Pilgerweg können sowohl allein
als auch in Gemeinschaft unter-
nommen werden. Hier verwirklicht
sich „im Kleinen“ unser lebenslanges
Unterwegs-Sein. Zugleich geht es um
eine Erfahrung der Gegenwart
Gottes, der auf allen Wegen bei uns
ist. In den folgenden Texten werden
sieben verschiedene Etappen eines
solchen Weges beschrieben.
1. VORBEREITEN:
Nach dem Entschluss zu einem
solchen Weg ist ein Mindestmaß an
Vorbereitung nötig. Dabei gilt: je ein-
facher, desto besser. Nichts
Beschwerliches sollte unnötig
belasten, weder äußerlich noch inner-
lich.
2. AUFBRECHEN:
Die ersten Schritte führen aus dem
Alltag heraus in eine Offenheit und
Unbekümmertheit, in eine sorgsame
und dankbare Aufmerksamkeit für
das, was ist. Ich habe Zeit und Ver-
trauen: es wird gut.
3. GEHEN:
Der Weg selbst führt mich zum Ziel.
Was jetzt ist, zählt. So wandere ich
durch die Landschaft und entdecke
immer wieder, wie ich auf meinem
Lebensweg unterwegs bin.
form des Glaubens, ein Glauben „mit
allen Sinnen“. Als eine Ausprägung
der Volksfrömmigkeit bedarf sie
immer wieder der Vertiefung und
Erneuerung.
Einige Aussagen und Zitate zum
Thema Pilgern und Wallfahrten:
In Wallfahrten erschließt und
verwirklicht sich ein Wesenszug
des Menschen, der Wanderer in
dieser Welt und der auf seiner
irdischen Pilgerschaft betend und
bittend Ausschau hält nach
helfenden, tröstenden Mächten.
Wenn mit dem Herzen unter-
wegs, ist man nie allein
Beim Wandern, Pilgern zu sich
selbst finden
Was das Herz bewegt, setzt die
Füße in Bewegung
Impulse zum Pilgern &
Wallfahren
Eine Wallfahrt zu machen oder einen
Pilgerweg zu gehen, heißt nicht nur,
einen religiös bedeutsamen Ort auf-
zusuchen. Es bedeutet vielmehr einen
Weg in das eigene Innere zuzulassen,
der von einer Offenheit r die Wirk-
lichkeit und Vertrauen in Gott
gekennzeichnet ist. Eine Wallfahrt,
Sommerrätsel
Lösungswort Frühlingsrätsel 2019: OSTERNACHT
Pfarrliche Aktivitäten in nächster Zukunft & Termine
9
Fest Hochzeitsjubiläen am 25. August 2019
Auch in diesem Jahr lädt der Pfarrgemeinderat der Pfarre
Lamprechtshausen all jene Ehepaare zum gemeinsamen
Festgottesdienst ein, die im Laufe des Jahres ein besonde-
res Ehejubiläum feiern. Heuer findet die Feier am 25. Au-
gust 2019 um 09.30 Uhr in der Pfarrkirche Lamprechts-
hausen statt. Alle Paare sind eingeladen, im Anschluss an
einer kleinen Agape, das Fest ausklingen zu lassen. Falls
auch Sie zu den Ehejubilaren zählen, die 25, 40, 50 oder
60 Jahre verheiratet sind: Melden Sie sich bitte bis spä-
testens 20. August 2019 an. Wir freuen uns auf Ihre
Antwort telefonisch unter: 06274/6333 oder per Mail:
pfarre.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net
Buchtipp für
Interessierte
WIR BETEN MIT DEM HEILIGEN VATER
Juni: Dass sich Priester durch einen bescheidenen und demütigen Lebensstil entschieden mit den Ärmsten der
Armen solidarisieren.
Juli: Dass jene, die in der Justiz tätig sind, rechtschaffen arbeiten, damit das Unrecht dieser Welt nicht das
letzte Wort hat.
August: Dass der Familienalltag durch Gebet und liebevollen Umgang immer deutlicher eine „Schule menschli-
cher Reife“ wird.
Trauercafé am 5. Juli 2019
Das nächste Trauercafé findet am Freitag, dem 5. Juli
2019 um 14.30 Uhr im Pfarrhaus statt. Angehörige der
Verstorbenen sind eingeladen zu einem Gespräch unter
Betroffenen bei Kaffee und Kuchen.
Krankengottesdienst am 12. Juli 2019
Der Krankengottesdienst findet am Freitag, dem 12. Juli
2019 um 14.30 Uhr im Benediktussaal der Gemeinde statt.
Bei dieser Feier kann das Heilige Sakrament der Kran-
kensalbung empfangen werden.
Danach gemütliches Beisammensein.
Erntedank und Pfarrfest am 15. September 2019
Der Pfarrgemeinderat lädt sehr herzlich zum Erntedankfest am Sonntag, dem 15. Septem-
ber 2019 in Lamprechtshausen ein. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.
Wir bitten wieder alle fleißigen Hände
um Kuchen/Tortenspenden.
Pilgerweg oder Alltag nur unter-
schiedliche Etappen auf unserem ei-
nen Weg mit und zu ihm.
Pfarrer Mag. Rupert Reindl
6. BETEN:
Ich bin ganz da. Ich spreche und
schweige, ich höre und spüre, Gott
ist da. Er spricht in der Stille, in
Zeichen, in Worten, in meinen
Gedanken. Ich trage vor ihn meine
Bitten, meinen Dank, meine Freude,
mein Leid und all die Menschen,
denen ich verbunden bin. Gott
nimmt uns an.
7. ABREISEN:
Der Abschied ist zugleich wie ein
Aufbruch zurück (bzw. voran) in den
Alltag. Dorthin ruft uns Gott, damit
wir teilen, was wir empfangen haben:
ein bisschen Hoffnung, ein bisschen
Lebensfreude, ein bisschen Liebe.
Gott geht mit uns. So sind Wallfahrt,
4. ANKOMMEN:
Die Ankunft bewirkt Freude und
Erleichterung. Der Ort ist erreicht, zu
dem ich wollte. Aber was soll nun
geschehen? Das werden die nächsten
Schritte zeigen, die in aller Kürze
noch vor mir liegen.
5. EINTRETEN:
Ich stehe an einer Schwelle, die ich
überschreite, um ins Innere zu
kommen. Dort lassen mich die
Äußerlichkeiten des Raumes staunen,
bewundern und manchmal ver-
wundern sie mich. Was hat all das zu
bedeuten? Es ist ein heiliger Ort. So
führt mich der letzte Schritt in ein
Inneres, wo Gott auf mich wartet.
10
J U N I
Samstag, 1. Juni 11.00 Uhr
Firmung in der Pfarrkirche mit Firmspender Mag. Erwin Neumayer, musikalisch gestaltet
vom Chor der Landjugend
Samstag, 8. Juni 19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier in der Pfarrkirche
Sonntag, 9. Juni
Pfingstsonntag
08.00 Uhr Hl. Messe in Arnsdorf
09.30 Uhr Hl. Messe in Lamprechtshausen, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor
Montag, 10. Juni
Pfingstmontag
08.00 Uhr Hl. Messe in Arnsdorf
09.30 Uhr Hl. Messe in Lamprechtshausen
Samstag, 15. Juni 19.00 Uhr Abendmesse in Arnsdorf
Sonntag, 16. Juni 09.30 Uhr
Gottesdienst mit den Täuflingen des Jahres 2018 in Lamprechtshausen, anschließend
Pfarrcafe, musikalisch gestaltet von Geschwisterchor Bruckmoser-Klampfer-Weiß
Die hl. Messe in Arnsdorf entfällt!
Donnerstag, 20. Juni
Fronleichnam
09.30 Uhr
Festgottesdienst in Lamprechtshausen mit anschließender Fronleichnam Prozession, es
singt der Kirchenchor
Freitag, 21. Juni 19.00 Uhr
Patrozinium in St. Alban, musikalisch gestaltet vom Männerdreigesang Fragema
Keine Abendmesse in Lamprechtshausen!
Samstag, 22. Juni Die Abendmesse in Lamprechtshausen entfällt!
Sonntag, 23. Juni 09.30 Uhr
Gottesdienst mit den Täuflingen des Jahres 2018 in Arnsdorf, musikalisch gestaltet von
Christine Daringer und SchülerInnen
Die hl. Messe in Lamprechtshausen entfällt!
J U L I
Freitag, 5. Juli 14.30 Uhr Trauercafe im Pfarrhaus
Freitag, 12. Juli 14.30 Uhr Krankengottesdienst im Benediktussaal der Gemeinde
Samstag, 13. Juli 19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier in der Pfarrkirche
Sonntag, 28. Juli 09.30 Uhr Kirtag in Lamprechtshausen Hl. Messe, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor
A U G U S T
Samstag, 10. August 19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier in der Pfarrkirche
Donnerstag, 15. August
Mariä Aufnahme in den
Himmel
09.30 Uhr
Festgottesdienst in Arnsdorf, anschließend Prozession, musikalisch gestaltet vom Kirchen-
chor. Vom Obst- und Gartenbauverein werden wieder geweihte Kräuterbüscherl verteilt.
Die freiwilligen Spenden werden für den Blumenschmuck in den Kirchen in Arnsdorf und
Lamprechtshausen verwendet.
Die hl. Messe in Lamprechtshausen entfällt!
Sonntag, 25. August 09.30 Uhr
Feier der Ehejubilare, Gottesdienst in Lamprechtshausen musikalisch gestaltet vom Kirchen-
chor Lamprechtshausen
S E P T E M B E R
Samstag, 7. September
Passionsspielen Erl, Kulturfahrt Dekanat, Abfahrt Lamprechtshausen ca. 10.00 Uhr, Kosten
für Sitzplatz Kategorie I. und Bus ca. EUR 50,00. Detailprogramm und Anmeldung bitte bis 31.
Juli bei PA Elisabeth Katzdobler, Tel. 0676-8746-5114 oder per E-Mail
pastass.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net
Samstag, 14. September 19.00 Uhr Wort-Gottes-Feier in Arnsdorf
Sonntag, 15. September 09.30 Uhr
Erntedank und Pfarrfest - Hl. Messe in Lamprechtshausen, musikalische Gestaltung des Got-
tesdienstes vom Chor der Landjugend anschließend Pfarrfest - Für das leibliche Wohl wird ge-
sorgt. Der Gottesdienst in Arnsdorf entfällt!
IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Kath. Pfarramt, Franz-Xaver-Gruber-Str.4, 5112 Lamprechtshausen,
Tel.: 06274/6333, E-Mail: pfarre.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net, Web: www.pfarre-lamprechtshausen.at
Textbeiträge dieser Ausgabe: Pfarrer Mag. Rupert Reindl, MMag. Elisabeth Katzdobler, Hans Sigl, David Oberascher, Barbara Sigl,
Ingrid Eidenhammer
Fotos: Titelbild Sebastian Huber, Hans Sigl, Josef Hufnagl, MMag. Elisabeth Katzdobler, Elisabeth Fersterer, Anna Müller, Beate Hof-
mann, Sabine Kranzinger, David Oberascher, Magdalena Eder; Layout: Martina Eder
Datenschutz: Wir weisen darauf hin, dass bei Aktivitäten der Pfarrgemeinde fotografiert wird und diese Fotos für die eigenen Pfarrmedien (Homepage,
Pfarrbrief, Wochenblatt, Schaukasten u.a.), aber auch für Medien der Erzdiözese Salzburg (Pressestelle, Kirchenzeitung u.a.) verwendet werden können.
Die Veröffentlichung der Matriken (Sterbefälle, Taufen, Hochzeiten) erhält seine Rechtfertigung u.a. durch das Kirchenrecht (CIC), wonach a.) jedes
sakramentale Handeln der Kirche immer ein Öffentliches sein muss und b.) durch den Umstand, dass z.B. durch die Taufspendung der Pfarrgemeinschaft
immer auch ein neues Mitglied hinzugefügt wird und daher die Gemeinschaft das Recht hat, darüber informiert zu sein. Selbige Bestimmung wenn auch
umgekehrt - gilt für Sterbefälle: Die Pfarrgemeinschaft hat das Recht über das Ableben von Mitgliedern in Pfarrmedien (Pfarrbrief, Wochenblatt,
Homepage u.a.) zu erfahren. Im Falle der sakramentalen Eheschließung muss außerdem der
Öffentlichkeit die Gelegenheit zum Einwand bzw. Widerspruch eingeräumt sein. Falls Sie die
Veröffentlichung von Matriken dennoch nicht wünschen, geben Sie uns das bitte über unsere
Pfarrkanzlei bekannt.
11
Herzlichen Dank...
für die anonyme Spende von
EUR 10.000,00 zu Gunsten der
Kirchenrenovierung in Arnsdorf
für die Spenden von EUR 538,00
bei der Aktion Familienfasttag der
Kath. Frauenbewegung
für die Spenden von EUR 123,16
bei der Sammlung für die Hl. Stät-
ten im Heiligen Land
an Martin Eder für den gesponser-
ten Rasenroboter für den Pfarrgar-
ten
an alle Sammler und die Spenden
bei der Caritas-Haussammlung
an die Suppenköchinnen für die
Zubereitung der Fastensuppe und
dem Pfarrcafe-Team für die lecke-
ren Kuchen, sowie den Firmlingen
für die Unterstützung
an die Bäckerei Scharl für das ge-
spendete Brot beim Fastensup-
penessen
an Elfriede Gruber für das Binden
der Palmbüscherl mit einer Firm-
gruppe, die Spenden betrugen
EUR 205,00
an Monika Eder-Weiß r die Ge-
staltung des Kinderkreuzweges in
der Pfarrkirche
an Elfriede Gwechenberger, Maria
Hufnagl und Elfriede Eder für die
Kirchenwäsche
an alle, die beim Kirchenputz in
Lamprechtshausen und St. Alban
mitgeholfen haben
an Mesner Josef Hufnagl und sei-
nen Helfern, die sich darum küm-
mern, dass die Kirche in Arnsdorf
auch während der Renovierungs-
arbeiten für die Gottesdienste sau-
ber gemacht wird
an alle freiwilligen Helfer für ihren
Einsatz bei den Renovierungsar-
beiten in Arnsdorf
an alle Blumenschmückerinnen für
den Blumenschmuck in unseren
Kirchen
an alle, die bei der Vorbereitung
und der feierlichen Gestaltung der
Ostergottesdienste beteiligt wa-
ren
an jene Personen, die für den Os-
terkorb in der Karwoche gespen-
det haben
an Johann Kreuzeder, Hatzlbauer
für das gespendete Tannenreisig
und bei allen, die mitgeholfen
haben den Maikranz für die Wall-
fahrtskirche in Arnsdorf zu bin-
den
an die Personen, welche die Ka-
pellen für die Maiandachten
schön hergerichtet haben und an
alle Gruppen r die musikali-
sche Umrahmung
an Johanna und Martin Strasser,
dass wir den Frühschoppen beim
Kirtag in St. Alban (auf ihrem
Hof) abhalten durften, sowie all
jenen, die zum guten Gelingen
beigetragen haben und für die
zahlreichen Kuchenspenden
Gottfried Riefler für die Schnaps-
spende beim Kirtag in St. Alban
an den gerchor Lamprechts-
hausen für die Messgestaltung in
St. Alban, sowie der Tanzlmusi
und dem Trachtenverein für die
Umrahmung
an die Zeche Riedlkam für das
Binden des Kranzes beim Kir-
cheneingang in St. Alban
an Frau Elfriede Gruber r die
Anprobe der Alben und die Mit-
hilfe bei der Erstkommunion
an alle Chöre und Musikgruppen
für die feierliche Gestaltung der
Messen
an die Gemeinde Lamprechtshau-
sen für die Nutzung der Räum-
lichkeiten der Gemeinde r
Pfarraktivitäten.