Pfarrbrief, Weihnachten 2019

Wallfahrtskirche
Maria im Mösl
Arnsdorf
Filialkirche
St. Alban
Pfarrkirche
Lamprechtshausen
Seite 2 | 4 Aus dem aktuellen Pfarrleben/Rückblick
Vorwort / Kräuterweihe / Hubertusmesse / Festgottesdienst mit den Jubel-
paaren / Pfarrgemeinderatsausflug / Erntedank und Pfarrfest / Dekanats-
wallfahrt Hallein / Ministranten-Tag in Salzburg
Seite 4 | 5 Die Pfarre informiert
Neuerungen - bitte vormerken / Beerdigungszeiten Winterregelung / Einla-
dung zur feierlichen Installation von Pfarrer Joachim Selka CM / Der Reno-
vierungsausschuss informiert / Konzert MMS am 12. Dezember / Auffüh-
rung VS Arnsdorf am 21. Dezember / A stade Stund am 22. Dezember
Seite 6 | 7 „Miteinander auf dem Weg“
Seite 8 Aus den Pfarrmatriken
Seite 8 | 9 Humorspalte / Stern der Hoffnung - Adventsamm-
lung / Weihnachtsrätsel / Sternsingeraktion / Buch-
vorstellung / Wir beten für den heiligen Vater
Seite 10 | 11 Pfarrliche Aktivitäten in nächster Zukunft
Seite 11 Dankesworte / Impressum
Pfarrbrief Weihnachten 2019 Ausgabe 29
Besuchen Sie auch unsere Homepage unter www.pfarre-lamprechtshausen.at
Foto von pixabay.com
2
VORWORT
Liebe Brüder und
Schwe stern in
Lamprechtshausen
und Arnsdorf!
Rückblick und Ausblick
Nach diesen acht Jahren in unserer
Pfarre als Seelsorger ist es mir wich-
tig, in diesem Pfarrbrief auf diese
gemeinsame Zeit zurückzuschauen.
Danke sagen als erstes:
allen, die das pfarrliche Leben mit-
gestaltet haben, dem PGR mit den
fünf Arbeitskreisen (Liturgie,
Soziales, Jugend und Familie,
Pfarrkirchenrat, Pfarrbrief und
Homepage, KBW)
allen, die in den Gottesdiensten
als Wortgottesdienstleiter,
Kommunionhelfer, Lektoren,
Kantoren und Ministranten mit-
wirken, den Mesnern in den drei
Kirchen
den Chören für die Musik in den
Gottesdiensten, aber auch für die
Konzerte
ein Dank den Pfarrsekretärinnen
Monika, Ingrid und Barbara
den Religionslehrerinnen in den
beiden Volksschulen und in der
Musik-Mittelschule.
ein Dank gilt der politischen
Gemeinde für die so konstruktive
Zusammenarbeit, Frau Bürger-
meisterin Andrea Pabinger und
Bürgermeister a.D. Hans Grießner
allen Ehrenamtlichen, die sich für
die Pflege der Kirche, den Blumen-
schmuck, das Pfarrcafe und die
schönen Pfarrfeste einsetzen
dem Renovierungsausschuss für
Arnsdorf
ein besonderer Dank gilt auch
meiner Pfarrhausfrau Gudrun
Safer, die für ein gastliches Pfarr-
haus gesorgt und auch die syrische
Flüchtlingsfamilie aufgenommen
hat. Sie ist für mich weiter im
Dienst und ist wieder tätig als
Pflegeassistentin im Senioren-
wohnhaus Neumarkt.
ein Dank gilt auch den Vereinen
für die gute Mitgestaltung sämt-
licher Feste in der Pfarre im gan-
zen Jahresplan
es ist mir auch wichtig, allen zu
danken, die an den Begegnungen
„Kirche im Gespräch“ (Haus-
lehren) an den fünf Treffen im
Pfarrhaus, im Benediktussaal und
in den Ortschaften teilgenommen
haben
auch den TeilnehmerInnen bei
unseren Pfarr-Reisen gilt ein herz-
licher Dank
Um Verzeihung bitten als zweites:
wenn ich so manche Erwartung
nicht erfüllt habe
wenn Kränkungen passiert sind
und Leute mehr Zeit für
Begegnung und Gespräch
gebraucht hätten
für alles, was ganz anders erwartet
war und so nicht erfüllt wurde,
bitte ich um Vergebung
Ausblick:
mit Neujahr 2020 gibt es den
neuen Pfarrer Joachim Selka und
die Pfarrhausfrau Katharina Greil,
sie haben sich im Herbst-
Pfarrbrief bereits vorgestellt
als priesterlicher Mitarbeiter bin
ich in der Diözese weiterhin ver-
fügbar und kann von Mattsee aus
Gottesdienste übernehmen als
Aushilfe
Pfarrer Mag. Rupert Reindl
Festgottesdienst mit den Jubelpaaren am 25. August
25 Jahre: Renate und Gerhard Riem, Andrea und Siegfried
Danninger
40 Jahre: Caroline und Walter Nobis, Roswitha und Hans Grießner
50 Jahre: Erni und Bernhard Müller, Christina und Norbert Zipperer,
Hilde und Albert Stampf, Johanna und Johann Reichl
60 Jahre: Katharina und Ernst Mackinger Foto von Andrea Armstorfer
Kräuterweihe am 15. August
Foto von Andrea Armstorfer
Hubertusmesse am 28. September
Foto von Hans Grießner
Aus dem Pfarrleben
3
Bei herrlichem Wetter fand unser
Erntedank mit anschließendem Pfarr-
fest statt. Der feierliche Gottesdienst
wurde musikalisch vom Landjugend-
chor gestaltet. Im Anschluss an den
G o t t e s d i e n s t
folgten zahlrei-
che Vereine und
Organisationen
der Erntedank-
prozession. An
dieser Stelle ein
großer Dank an
alle Vereine und Organisationen, den
MinistrantInnen und allen, die zu
einem würdigen Feste beigetragen
haben r die Mitgestaltung des Ern-
tedankfestes, im Besonderen der
Landjugend für die musikalische Ge-
staltung der Messe und das Binden
der Erntekrone, ebenso den Goldhau-
benfrauen für das Binden und Vertei-
len der Getreidebüscherl!
Traditionell lud er Pfarrgemeinderat
In Fahrgemeinschaften mit den
Privatautos starteten wir zum
gemeinsamen Ausflug mit den Part-
nern und Kindern zum Bergbau- und
Gotikmuseum nach Hütten, einem
Ortsteil von Leogang. Dort
angekommen feierten wir
mit Pfarrer Rupert eine Hei-
lige Messe in der neben dem
Museum gelegenen St. Anna
Kapelle. Im Anschluss an den
Gottesdienst wurden wir
von Kustos Prof. Hermann
Mayerhofer durch das Berg-
bau- und Gotikmuseum
geführt, welches im Mai 2019
nach einer Bauzeit von ca. 1,5
Jahren wieder eröffnet wurde. Das
ursprüngliche Museum wurde durch
einen unterirdischen Gang mit dem
gegenüberliegenden Thurnhaus,
im Anschluss zum Pfarrfest am
Gemeindeparkplatz. An dieser Stelle
sei der Gemeinde Lamprechtshausen
herzlich gedankt für die Zurverfü-
gungstellung des Parkplatzes. Viele
helfende Hände
waren von Nöten
um zu einem gelun-
genen Fest beizu-
tragen, auch Ihnen
ein ganz herzlicher
Dank! Ebenso ein
herzliches Danke-
schön an unsere Trachtenmusikka-
pelle für die musikalische Unterhal-
tung beim Fest! Ein besonderer Dank
auch an die fleißigen Kuchen/
Tortenbäckerinnen für die Kuchen-
und Tortenspenden, sowie der Salz-
burgMilch für die gespendete Kaffee-
milch. Ein ebenso großer Dank an
den Verein SHL und die Gemeinde
für die Benützung der Seniorenbegeg-
nung. Nicht zuletzt dürfen wir uns
einem mittelalterlichen Wehrturm
verbunden und somit konnte die
Ausstellungsfläche verdoppelt
werden. Das Museum beherbergt
gotische Kunst und bergbauliche
Meisterwerke. Danach stärkten wir
uns in einem nahegelegenen Gast-
haus mit einem köstlichen Mittag-
essen. Da sich das Wetter leider
verschlechterte und es mittlerweile
zu regnen begonnen hatte mussten
wir eine Programmänderung vor-
nehmen. Anstelle des Besuches der
Einsiedelei am Palfen besichtigten
wir das Schaubergwerk im
Schwarzleotal. Bei einer
interessanten Führung wan-
derten wir zu Fuß, manch-
mal gebückt und im Gänse-
marsch durch die engen
Stollen ca. 200 Stufen berg-
auf. Dabei konnte man sich
gut vorstellen, wie die Knap-
pen den Großteil ihres
Lebens mit harter Arbeit ver-
bracht haben. Nach diesen
besonderen Eindrücken traten wir
wieder die Heimreise an.
Bericht und Foto
von Ingrid Eidenhammer
Pfarrgemeinderats-Ausflug am 8. September 2019
Erntedank und Pfarrfest am 15. September
bei der Pfarrbevölkerung für den
zahlreichen Besuch bedanken. Der
Reinerlös des Pfarrfestes betrug Euro
2.637,58 und wird ausschließlich für
kirchliche Zwecke verwendet.
Bericht von Burgi Gwechenberger
Fotos von Andrea Armstorfer
4
Die Pfarre informiert
Liebe Pfarrbevölkerung,
wir bitten Beachtung und Vormerkung:
Der Pfarrgemeinderat mit Pfarrer KR Mag. Rupert
Reindl hat nach einer Lösung für die weihnachtlichen
Festtage gesucht, rücksichtnehmend auf die priester-
lichen Ressourcen und auch, um den Christtag
musikalisch gestaltet zu bekommen, und daher
folgendes beschlossen:
Änderung der Christmettenzeiten:
In Zukunft wird nur mehr eine Christmette gefeiert,
geplant abwechselnd in Lamprechtshausen und
Arnsdorf. Für heuer gilt folgender Termin/Zeit:
Christmette, 24. Dezember 2019 23.00 Uhr Wall-
fahrtskirche Arnsdorf. Musikalische Umrahmung:
Michael Haydn-Chor.
Beerdigungszeiten
in Lamprechtshausen
und Arnsdorf
Ab 1. September bis 30. April gilt
wieder die Winterregelung
Dienstag, Donnerstag und Freitag
um 13.00 Uhr
Mittwoch und Samstag um 9.00 Uhr
Der Gottesdienst am darauffolgenden
Christtag (25. Dezember 2019) findet aus-
schließlich um 09.30 Uhr in der Pfarrkirche
Lamprechtshausen statt, musikalische Um-
rahmung: Kirchenchor Lamprechtshausen.
Am Montag, 06. Jänner 2020 (Hl. drei Köni-
ge) findet ein feierlicher Gottesdienst um
09.30 Uhr in der Pfarrkirche Lamprechtshau-
sen statt, mitgestaltet von den Sternsingern.
Der Gottesdienst in Arnsdorf entfällt.
Änderung der Rorategottesdienstzeiten:
Die Rorategottesdienste finden heuer erst-
malig am Freitag um 19.00 Uhr und am
Dienstag um 06.00 Uhr statt. Die jeweiligen
Orte der Gottesdienstzeiten bitte dem
Terminkalender zu entnehmen!
Herzliche Einladung zur feierlichen Installation von
Pfarrer Joachim Selka CM, am Sonntag, 19 Jänner 2020
um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Lamprechtshausen
Festgottesdienst mit Amtseinführung durch Dechant Mag. Nikolaus Erber,
musikalische Gestaltung von Kirchenchor Lamprechtshausen.
Im Anschluss Einladung zum Pfarrcafe in den Benediktussaal der Gemeinde
mit Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen.
Auf Ihr/Dein Kommen und Mitfeiern freuen sich
der Pfarrgemeinderat und Pfarrer Joachim Selka CM
Pfarrbüro: Mo 9.00-11.00, Di 14.00-16.00, Fr 15.00-17.00Uhr
Tel.: 06274/6333; E-Mail pfarre.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net
Pfarrer: KR Mag. Rupert Reindl, Sprechstunde Di 9.00-12.00 Uhr
Tel.: 0676/8746 5112; E-Mail: rupert.reindl@sbg.at
Pfarrer ab 01.01.2020: Joachim Selka CM, Sprechstunde Di 9.00-12.00 Uhr
Tel. und E-Mail des Pfarrbüros www.pfarre-lamprechtshausen.at
Ministranten-Tag am
12. Oktober in Salzburg
Am 12.Oktober fuhren wir- die Arns-
dorfer Ministranten- nach Salzburg,
um zusammen mit über 600 weiteren
Ministranten Salzburger Pfarren am
„Ministrantentag“ der katholischen
Jungschar teilzunehmen. Mit vielen
anderen Minis aus der gesamten Diö-
zese zogen wir in den Dom zu Salz-
burg ein, um dort mit dem Erzbischof
einen Gottesdienst zu feiern. Danach
nahmen wir an Workshops, bei de-
nen wir uns mit den Minis anderer
Dekanatswallfahrt Hallein am 7. Oktober
Foto von Elisabeth Fersterer
Pfarren austauschen konnten, teil.
Auch der Rundgang im Kloster
Nonnberg war für uns als Ministran-
tengruppe sehr interessant.
Bericht und Foto von Monika Eder-Weiß
5
Der Renovierungsausschuss
informiert...
Sicherlich ist es Ihnen schon aufgefal-
len: unsere liebe Kirche in Arnsdorf
beginnt nun langsam wieder zu
leuchten und zu strahlen.
Zum einen, weil die
neue Beleuchtung im
Innenraum größten-
teils installiert ist
(eine indirekte De-
ckenbeleu ch tu ng
inkludiert) aber
vor allem der frische,
anmutige und neu sanierte Wand-
und Deckenbereich.
Es ist eine wahre Freude, im Inneren
der Kirche in Richtung Himmel zu
blicken und die feinst säuberlich sa-
nierten und neu eingefärbten Verzie-
rungen, die vom freundlich hellen
Gewölbe abgerundet werden, zu be-
staunen.
Diesen prachtvollen Anblick kann
man schier nicht in Worte fassen
wir können Ihnen nur die Empfeh-
lung geben, sich selbst ein Bild an Ort
und Stelle zu machen und sich vom
Ergebnis inspirieren zu lassen.
In den nächsten Tagen wird das Ge-
rüst weitgehend entfernt, in der kom-
menden Adventszeit wird unsere Kir-
che geschont, die Handwerker wer-
den weitgehend ruhen. Lediglich die
Holzgewerke im Turmbereich wer-
den in den Wintermonaten saniert.
Mit Stolz können wir
auch berichten, dass
unser Herr Erzbischof
Dr. Franz Lackner
OFM das Kirchweihe-
fest am 21. Juni 2020
in Arnsdorf durch sei-
ne zugesicherte An-
wesenheit zu einem ganz besonderen
Höhepunkt im Jahreskreis macht.
Bericht und Foto von David Oberascher
Schriftführer RKA
,,Bald schon ist Weihnacht“
Die Volksschule Arnsdorf lädt alle
zur besinnlichen Aufführung
kurz vor Weihnachten am Samstag, 21.12.2019
um 15.00 Uhr in die Kirche von Arnsdorf ein.
Wir freuen uns auf Euer Kommen.
Lieber Rupert,
danke, dass du für uns da warst und
mit uns gearbeitet hast!
Pfarrer Rupert wird sich mit Ende
des Jahres von unserer Pfarre verab-
schieden und in einen wahrschein-
lich umtriebigen Ruhestand wech-
seln. Bereits im Februar fand der
räumliche Übergang nach Mattsee
statt. Für Rupert ist damit fast ein
Jahr des „Pendelns“ vorbei.
Lieber Rupert, als Stadtpfarrer aus
Zell am See hast du dich im Septem-
ber 2011 zu uns aufs Land gewagt.
Dein seelsorgerisches Engagement,
dein Einsatz bei den vielfältigen Pro-
jekten in dieser Zeit, vor allem aber
die Fähigkeit auf Menschen zuzuge-
hen, haben diese Zeit geprägt. Begeg-
nungen waren dir wichtig, egal ob in
Lamprechtshausen oder bei Pfarrrei-
sen. Die Renovierung der Wallfahrts-
kirche Maria im Mösl hast du voran-
getrieben und diese wird im nächsten
Jahr abgeschlossen sein. Viele weite-
re Dinge hast du in Angriff genom-
men, gar manche sind
an den finanziellen
Möglichkeiten unserer
Pfarre gescheitert. Uns
als Pfarrgemeinderäte
hast du mit deinen
Ideen auf Trapp gehal-
ten. Unter Deiner Fe-
derhrung erfolgte
unter anderem die
Neugestaltung des
Pfarrbriefes, die Ein-
führung der Kranken-
gottesdienste, Täuf-
lingsmessen, Trauer-
cafe uvm. Trotz der
manchmal großen
Herausforderung wurde es von uns
als Freude am Mitgestalten in der
Pfarre empfunden.
Lieber Rupert, wir wünschen Dir von
Herzen Gottes reichlichen Segen für
die kommende Zeit! Ebenso Ruhe
und Gesundheit, die Du brauchst um
so viel zu tun, wie Du magst!
Liebe Gudrun, seit langem begleitest
Du Rupert als Pfarrhausfrau. Von
Beginn an hast Du Dich gut in
unsere Gemeinde eingelebt. Du
Miteinander auf dem Weg
hast ein offenes und gastfreundliches
Pfarrhaus geschaffen. Ein herzliches
Dankeschön an Dich! Auch Dir wün-
schen wir von Herzen viel Gesund-
heit und Gottes Segen, sowie weiter-
hin viel Freude mit Deinen
„Lieblingen“.
Andrea Armstorfer
für den Pfarrgemeinderat
Lieber Herr Pfarrer
Mag. Rupert Reindl,
liebe Pfarrbevölkerung!
Wir erinnern uns noch gut an den
September 2011. Nachdem unser da-
maliger Pfarrer OSB Leopold Strobl
ins Benediktinerstift nach Michael-
beuern wechselte, freuten wir uns
alle, dass die Pfarre Lamprechtshau-
sen trotz des damals schon akuten
Priestermangels von dir, lieber Ru-
pert übernommen wurde. Voller Tat-
kraft und Elan hast
du dich von Beginn
an für unsere Kirche
eingesetzt, hast dich
um alle Gläubigen
bemüht und gerne
nach den Messen ein
paar Worte auf dem
Kirchplatz geratscht.
Deine stets gut vor-
bereiteten Predigten
ließen dein Einfüh-
lungsvermögen und
deine Menschlich-
keit spüren und uns
Einblick in deine In-
terpretationen des
Evangeliums und der Lesung geben.
Du warst nicht nur Seelsorger son-
dern auch Baumeister in unserer Pfar-
re. So wurde in deiner Wirkungszeit
der Pfarrhof Lamprechtshausen gene-
ralsaniert. Die Umbauarbeiten in der
Wallfahrtskirche Maria im Mösl in
Arnsdorf dauern derzeit noch an, wir
freuen uns alle auf die Fertigstellung
und das Jubiläumsfest im Jahr 2020.
Rupert Reindl hat aber nicht nur die
großen „Dinge“ gesehen sondern auch
die vielen kleinen. Es gehört zu dei-
nen Talenten, historische Schätze
und Kunstwerke zu erkennen, viel-
leicht sogar in den hintersten Win-
keln neu zu entdecken und diese
durch die Restaurierung der Nach-
welt zu erhalten.
Die Zusammenarbeit mit der politi-
schen Gemeinde funktionierte bes-
tens, war geprägt von gegenseitigem
Verständnis, konstruktiven Gesprä-
chen und von begeisterten Berichten
über anstehende Projekte, die für die
Pfarre und auch für die Gemeinde als
finanzielle Herausforderungen galten.
Lieber Rupert, du bleibst uns nicht
nur als Pfarrer und Seelsorger in bes-
ter Erinnerung sondern auch als
Kunsthistoriker und Baumeister. Ich
bedanke mich im Namen der politi-
schen Gemeinde Lamprechtshausen
sehr herzlich für dein Wirken und für
die gute Betreuung und wünsche dir
für deinen neuen Lebensabschnitt
noch viele schöne Stunden, nette Be-
gegnungen, vor allem Gesundheit
und Gottes Segen!
Deine Bürgermeisterin
Andrea Pabinger
Als es hieß, wir bekommen einen
neuen Pfarrer, war auch in St. Alban
die Freude groß - und mit Mag. Ru-
pert Reindl wechselte der ehemalige
Stadtpfarrer von Zell am See nach
Lamprechtshausen. Wer dachte, bei
uns wird es ihm vielleicht ein wenig
langweilig, weit gefehlt! Mit viel Elan
und Sorgfalt ging er an seine neue
Aufgabe heran. In St. Alban führte er
die alte Tradition der Wettermessen
fort und setzte mit der feierlichen
Gestaltung des Alban-Patroziniums
und der Einführung der Roratemes-
sen neue Akzente. Dabei schaffte er
es, jeden Gottesdienst zu einem be-
rührenden Erlebnis für alle Besucher
zu machen. Zum Höhepunkt des Kir-
chenjahres in St. Alban, dem Kirtag,
konnten wir uns immer über eine lie-
bevoll vorbereitete und festlich zele-
brierte Messe freuen. Anschließend
setzte er sich gerne zu den Früh-
6
schoppenbesuchern um mit ihnen zu
ratschen. Überhaupt war er gerne
unter Menschen und es war ihm
wichtig den Kontakt zur Pfarrbevöl-
kerung zu pflegen. Ob bei den soge-
nannten Hauslehren oder eben bei
einem Frühschoppen, stets hatte er
ein offenes Herz für die Anliegen der
Menschen. Neben den großen Reno-
vierungen in unserer Pfarre, war ihm
auch unser altes, kleines Kirchlein ein
Herzensanliegen. Er ließ so manches
Kleinod wieder auf Hochglanz brin-
gen und regte einige Änderungen in
der Ausstattung der Kirche an. Vor
allem verdanken wir seinem Engage-
ment, dass wir in St. Alban erstmalig
einen Ambo und einen Volksaltar er-
halten haben.
Lieber Rupert, die Kirche und die Be-
wohner von St. Alban und Umgebung
waren gut aufgehoben bei dir. Wir
danken dir für dein Wirken und sa-
gen von Herzen Vergelt´s Gott.
Christa Eder
Lieber Herr Pfarrer Rupert!
Sonntag für Sonntag gelang es Dir in
besonderer Weise, die Themen aus
den Hl. Schriften in Bezug zu unse-
rem heutigen Leben zu setzen.
Inhaltliche Tiefe, bildhafte Geschich-
ten, treffende, immer versöhnende
Worte und auch eine Prise Humor
zeichneten Deine Predigten r die
Pfarrgemeinde aus. Wir danken Dir
aus ganzem Herzen dafür.
Margret und Hans Kreuzeder
Der Herr Pfarrer und die
Großbaustelle
Bereits bei der Installation von KR
Rupert Reindl als Pfarrer in
Lamprechtshausen war es in aller
Munde, dass die Kirche in Arnsdorf
einer umfassenden und großen Reno-
vierung bedarf. Die Schäden waren
kurzum groß, überall und auf keinen
Fall zu übersehen.
Für unseren Rupert als neuen Pfarrer
war es sicherlich eine Herausforde-
rung dieses Thema so einzufädeln,
dass es am Ende ein nachhaltiger Er-
folg wird. Obwohl der Startschuss
dazu dem verstorbenen Rupert Wim-
mer und unserem Alt-Bürgermeister
zu verdanken ist, so hat es doch Ru-
pert an einem langen Gesprächs-
abend bei einer Flasche Rotwein fer-
tiggebracht, mich als
„Obmann des Renovie-
rungsausschusses“ zu
überzeugen.
Hier ist seine Gabe der
unendlichen Geduld zu
loben, gibt er doch bei
einem Thema nie auf,
bevor es in seinem Sinne
entschieden ist. Diese
sprichwörtliche Geduld
wurde ihm von uns zuge-
geben des Öfteren abver-
langt, denn gut Ding braucht eben
Weile und eine gewisse Reihenfolge
der Baumaßnahmen muss auch dem
entsprechend eingehalten werden.
Seine Leidenschaft und sein wirklich
außerordentliches Kunstverständnis
halfen unbestritten den sakralen Ein-
richtungen, den Kunstgegenständen
und der Ausstattung der Kirche. Hier
hat er durch sein Fachwissen und
sein gutes Netzwerk in Restaurato-
ren-kreisen nicht nur zum wohlwol-
lenden Kommittent aller Parteien
(Bundesdenkmalamt, Baumeister,
Architekt, Erzdiözese um nur einige
zu nennen) beigetragen, sondern
auch dazu, dass so mancher Kerzen-
ständer, das Vortragekreuz oder eben
andere historisch wertvolle Gegen-
stände restauriert wurden, während
das Hauptaugenmerk gerade der Au-
ßenfassade oder dem Turm galt.
„Multi-Tasking“ sozusagen bei der
Kirchenrenovierung.
Seine sehr positive Grundhaltung zu
allen Themen und sein steter Wille,
Dinge am Ende im Sinne des Allge-
meinwohles positiv zu regeln ent-
sprechen seiner Grundhaltung. Dies
hat uns immer den oft zitierten
„nächsten Schritt“ wagen lassen,
auch dann, wenn etwas Zweifel be-
standen oder die Finanzierung vor-
erst noch nicht klar war. Auch hier
gilt „wer wagt gewinnt“ und am Ende
muss man nun sagen, der Erfolg gibt
ihm Recht. Lieber Rupert, danke da-
für.
Für sein menschliches Miteinander
während der ganzen Zeit und seine
stets ruhige und freundliche Art dür-
fen uns wir Ausschussmitglieder sehr
herzlich bedanken und
ihm für den wohlver-
dienten Ruhestand alles
Gute wünschen. Wir
werden das uns aufer-
legte Ehrenamt der Kir-
chenrenovierung in sei-
nem Willen und nach
wie vor mit seiner ge-
schätzten Hilfe zu Ende
führen und freuen uns
jetzt schon, ihm beim
Jubelfest im Juni 2020
begrüßen zu können!
Lieber Rupert, Gottes Segen für deine
weiteren Wege und Vergelt’s Gott
für dein Mitwirken!
Für den Renovierungsausschuss
Kirche Arnsdorf
Balthasar Gwechenberger
Obmann
Miteinander auf dem Weg waren wir
auch bei den schönen gemeinsamen
Pfarr-Reisen. Danke, Rupert, für die
interessanten Ziele, die du jährlich
ausgewählt hast und für deine hu-
morvolle geistliche Begleitung.
Rosa Egger
Lieber Rupert!
Liebe Mitchristen!
Unsere Pfarre liegt mir auch jetzt
noch sehr am Herzen. Ich habe mit
unserem Pfarrer Rupert Reindl sehr
gerne als PGR-Obmann zusammen
gearbeitet.
Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ an
unseren Herrn Pfarrer Rupert für sei-
ne Arbeit, seine Predigten aber auch
für seinen Humor und seine Rat-
schläge.
Ich wünsche Dir Rupert Alles Gute,
viel Gesundheit und Gottes Segen r
Deinen Ruhestand.
Ich hoffe Du kommst auch gerne wie-
der zu uns, wenn unser neuer Pfarrer
Dich bittet, bei uns auszuhelfen.
Viele Grüße, Martin Eder
7
8
Humorspalte
Wörtlich genommen
Die Mutti ruft aus der Küche:
Martin, zünde schon mal den
Adventkranz an!
Nach einer kleinen Weile ruft
Martin zurück:
Die Kerzen auch?
Die Heiligen Drei Könige
Pfarrer Reichegger fragte den
kleinen Helmuth, welche Ge-
schenke die Heiligen Drei Könige
dem Jesuskind mitgebracht ha-
ben.
Helmuth überlegte lange und
sagte dann in einem Satz:
Gold, Weihrauch und Gschirre.
Genug ist nicht genug
Wie soll das Kind heißen?
fragt der Pfarrer bei der Taufe.
Hans Christian Markus Karl
Otto!antwortet der Vater.
Der Pfarrer flüstert dem Mes-
ner zu:
Mehr Wasser, bitte!
Aus den Pfarrmatriken
In der heiligen Taufe empfingen das göttliche Leben:
Leonie Reif am 27.07.2019 in Lamprechtshausen Florian Schwärz am 22.09.2019 in Arnsdorf
Josefine Armstorfer am 03.08.2019 in Lamprechtshausen Maria Katharina Hufnagl am 06.10.2019 in Arnsdorf
Olivia Barth am04.08.2019 in Arnsdorf Nina Maria Raudaschl am 12.10.2019 in Lamprechtshausen
Marlene Straubinger am 10.08.2019 in Lamprechtshausen Marie Christin Fekter am 19.10.2019 in Lamprechtshausen
Felix Maislinger am 11.08.2019 in Arnsdorf Gabriel Maderegger am 09.11.2019 in Arnsdorf
Leopold Richard Kucher am 17.08.2019 in Lamprechtshausen Sebastian Nobis am 10.11.2019 in Lamprechtshausen
Luca Reiser am 18.08.2019 in Lamprechtshausen Magdalena Plattner am 16.11.2019 in Lamprechtshausen
Miko Elias Zuber am 24.08.2019 in Lamprechtshausen
Vor Gott gaben sich das JA-Wort:
Lisa Maria und Hans Martin Bruckmoser getraut am 21.09.2019 in Lamprechtshausen
Anita und Christian Huber getraut am 19.10.2019 in Lamprechtshausen
Zu Gott heimgegangen sind:
am 25.08.2019 Martina Stöger im 86. Lebensjahr am 22.10.2019 Josef Schwarzbraun im 60. Lebensjahr
am 12.09.2019 Maria Jindra im 95. Lebensjahr am 26.10.2019 Elisabeth Wimmer im 83. Lebensjahr
am 18.10.2019 Wolfgang Bock im 57. Lebensjahr
„Stern der Hoffnung“
Adventsammlung 2019 für Wie-
deraufbau in Mosambik
Nach dem verheerenden Zyklon im
März ist das Land verwüstet. Die
Menschen müssen sich ihre Lebens-
grundlagen neu schaffen. Im SEI SO
FREI - Projektgebiet Sofala hat die
Bevölkerung alles verloren. Das Essen
ist noch immer knapp. Hilfslieferun-
gen sichern das Überleben. „Meine
Kinder können vor Hunger nicht
schlafen. Wir haben die Katastrophe
überlebt, stehen aber vor dem Nichts.
Alle meine Felder sind zerstört. Die
Ziegen und Hühner sind ertrunken“,
erzählt Adão Munho. SEI SO FREI
und die Partnerorganisation Esmaba-
ma unterstützen die Menschen dabei,
sich bald wieder selbst versorgen zu
können. Die Bäuerinnen und Bauern
erhalten Saatgut, Werkzeuge sowie
Kleintiere und werden in landwirt-
schaftlichen Kursen begleitet. So
können sie ihre Felder wieder bestel-
len, mit der ersten Ernte die Familien
ernähren und Vorräte anlegen. Eine
lebenswerte Zukunft wird möglich.
Mit Hilfe der Adventsammlung kön-
Spendenmöglichkeit:
Empfänger: SEI SO FREI
IBAN: AT10 3500 0000 0001 4100
oder im Rahmen der Adventsamm-
lung an den Adventsonntagen in un-
serer Pfarre. Spenden an SEI SO FREI
sind steuerlich absetzbar.
nen die Menschen in Sofala nach der
Katastrophe wieder ins Leben finden.
Unterstützen wir gemeinsam den
Wiederaufbau in Mosambik! Jeder
Beitrag hilft! 22 Euro kostet das
Werkzeug für die tägliche Feldarbeit
für 1 Familie. Mit 70 Euro schenken
Sie einer Familie eine Ziege und einen
Kurs für Tierhaltung. Um 900 Euro
kann ein ganzes Dorf (rund 40 Fami-
lien) mit Saatgut versorgt werden.
9
Weihnachtsrätsel
Lösungswort Herbsträtsel 2019: HL. MARTIN
Buchvorstellung
„ T a n n e n b a u m u n d
Bohnenkönig“ von Reinhard
Kriechbaum
In diesem kleinen interessanten
Buch werden die vielen Bräuche des
Advent und der Weihnachts-Zeit
sehr originell beschrieben.
Vom Adventkranz angefangen „ein
Lichtlein brennt“, vom Nikolaus und
Krampus-Brauch, von der Wallfahrt
zum „Christkindl“, der Tannenbaum,
die Hirten und die drei Könige
werden beschrieben.
Sternsingeraktion 2020
Die katholische Jungschar hat die Tradition des Sternsingens aufgegriffen und
mit einer aktuellen Bedeutung versehen.
In unserer Pfarre werden sich von 2. bis 5. Jänner 2020 wieder Sternsinger-
gruppen mit Begleitern auf den Weg machen.
Wir bitten Personen, die bereit sind eine Gruppe zu begleiten oder für eine
Gruppe das Mittagessen bereit zu stellen, sich im Pfarrhof unter der Tel. 6333
zu melden.
Wir bitten auch heuer wieder um gute Aufnahme der Sternsinger und um
Unterstützung Ihrer Anliegen.
Herzlichen Dank!
WIR BETEN MIT DEM HEILIGEN VATER
Im Dezember Dass jedes Land eine gesicherte Zukunft der Jüngsten besonders derer, die Leid tragen zur
Priorität erklärt und dementsprechend die notwendigen Schritte übernimmt.
Im Jänner Wir beten dafür, dass Christen, Angehörige anderer Religionen und alle Menschen guten Willens sich
für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.
Im Februar Wir beten dafür, dass der Hilferuf unserer Schwestern und
Brüder auf der Flucht gehört und beachtet wird
insbesondere der Opfer des Menschenhandels.
10
N O V E M B E R
Samstag, 30.11.2019 19.00 Uhr Arnsdorf - Messe mit Adventkranzsegnung; 1a der MMS unter der Leitung von Roland Kravanja
D E Z E M B E R
Sonntag, 01.12.2019
1. Adventsonntag
09.30 Uhr
Lamprechtshausen - Messe mit Adventkranzsegnung; Geschwisterchor Klampfer-Weiß-
Bruckmoser, anschließend Pfarrcafe
Dienstag, 03.12.2019 06.00 Uhr Lamprechtshausen - Rorate-Gottesdienst; Kirchenchor
Mittwoch 04.12.2019 19.00 Uhr Arnsdorf - „Stille Spüren“; Harfe Marion Hensel
Freitag, 06.12.2019 19.00 Uhr St. Alban - Rorate-Gottesdienst; Ensemble Verena Eder
Samstag, 07.12.2019 19.00 Uhr Lamprechtshausen - Vorabendmesse
Sonntag, 08.12.2019
Maria Empfängnis
2. Adventsonntag
09.30 Uhr
Arnsdorf - Messe; Chor der Landjugend
Kein Gottesdienst in Lamprechtshausen
Dienstag, 10.12.2019 06.00 Uhr Lamprechtshausen - Rorate-Gottesdienst; MMS und Ensemble der TMK
Mittwoch 11.12.2019 19.00 Uhr Arnsdorf - „Stille Spüren“; Zugharm. Sebastian Perschl
Donnerstag 12.12.2019 19.00 Uhr Lamprechtshausen - Adventkonzert der MMS Lamprechtshausen
Freitag, 13.12.2019 19.00 Uhr St. Alban - Rorate-Gottesdienst; Jägerchor
Samstag, 14.12.2019 19.00 Uhr Lamprechtshausen - Wort-Gottes-Feier
Sonntag, 15.12.2019
3. Adventsonntag
08.00 Uhr Arnsdorf - Messe; Haunsbergmusi
09.30 Uhr Lamprechtshausen - Messe; Laudate Chor
Dienstag, 17.12.2019 06.00 Uhr Lamprechtshausen - Rorate-Gottesdienst; Klarinettenduo Kratochwill/Wagner
Freitag, 20.12.2019 19.00 Uhr Arnsdorf - Rorate-Gottesdienst; Männerdreigesang FRAGEMA
Samstag, 21.12.2019
15.00 Uhr Arnsdorf - Krippenspiel der VS Arnsdorf
19.00 Uhr Lamprechtshausen - Vorabendmesse
Sonntag, 22.12.2019
4. Adventsonntag
08.00 Uhr Arnsdorf - Messe; Tanzlmusi
09.30 Uhr Lamprechtshausen - Messe
15.00 Uhr Arnsdorf - „A Stade Stund“; Michael Haydn Chor
Dienstag, 24.12.2019
Heiliger Abend
15.00 Uhr Lamprechtshausen - Kinderkrippenandacht
15.30 Uhr Arnsdorf - Krippenandacht zum Hl. Abend
23.00 Uhr Arnsdorf - Christmette; Michael-Haydn-Chor
Mittwoch, 25.12.2019
Christtag, Geburt des Herrn
09.30 Uhr Lamprechtshausen - Messe; Kirchenchor
Donnerstag, 26.12.2019
Stephanitag
08.00 Uhr Arnsdorf
09.30 Uhr Lamprechtshausen
Samstag, 28.12.2019 19.00 Uhr Lamprechtshausen - Vorabendmesse
Sonntag, 29.12.2019
08.00 Uhr Arnsdorf - Fest der Hl. Familie
09.30 Uhr Lamprechtshausen - Jugend und Familienmesse, Aussendung der Sternsinger; MGV
Dienstag,
31.12.2019
15.00 Uhr Lamprechtshausen - Jahresschlussandacht; Kirchenchor
Pfarrliche Aktivitäten in nächster Zukunft
IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Kath. Pfarramt, Franz-Xaver-Gruber-Str.4, 5112 Lamprechtshausen,
Tel.: 06274/6333, E-Mail: pfarre.lamprechtshausen@pfarre.kirchen.net, Web: www.pfarre-lamprechtshausen.at
Textbeiträge dieser Ausgabe: Pfarrer Mag. Rupert Reindl, Andrea Armstorfer, Ingrid Eidenhammer, Monika Eder-Weiß, Burgi Gwe-
chenberger, David Oberascher, Bürgermeisterin Andrea Pabinger, Christa Eder, Margret und Hans Kreuzeder, Balthasar Gwechenber-
ger, Rosa Egger, Martin Eder, Barbara Sigl
Fotos: Andrea Armstorfer, Hans Grießner, Ingrid Eidenhammer, Elisabeth Fersterer, David Oberascher, Layout: Martina Eder
Datenschutz: Wir weisen darauf hin, dass bei Aktivitäten der Pfarrgemeinde fotografiert wird und diese Fotos für die eigenen Pfarrmedien (Homepage, Pfarrbrief, Wochenblatt,
Schaukasten u.a.), aber auch für Medien der Erzdiözese Salzburg (Pressestelle, Kirchenzeitung u.a.) verwendet werden können. Die Veröffentlichung der Matriken (Sterbefälle,
Taufen, Hochzeiten) erhält seine Rechtfertigung u.a. durch das Kirchenrecht (CIC), wonach a.) jedes sakramentale Handeln der Kirche immer ein Öffentliches sein muss und
b.) durch den Umstand, dass z.B. durch die Taufspendung der Pfarrgemeinschaft immer auch ein neues Mitglied hinzugefügt wird und daher die Gemeinschaft das Recht hat,
darüber informiert zu sein. Selbige Bestimmung wenn auch umgekehrt - gilt für Sterbefälle: Die Pfarrgemeinschaft hat das Recht über das Ableben von Mitgliedern in
Pfarrmedien (Pfarrbrief, Wochenblatt, Homepage u.a.) zu erfahren. Im Falle der sakramentalen Eheschließung muss außerdem der Öffentlichkeit die Gelegenheit zum Einwand
bzw. Widerspruch eingeräumt sein. Falls Sie die Veröffentlichung von Matriken dennoch nicht wünschen, geben Sie uns das bitte über unsere Pfarrkanzlei bekannt.
11
Herzlichen Dank...
dem Obst- und Gartenbauverein
für das Binden der Kräuterbü-
schel und die an die Pfarre über-
mittelten Spenden für den Blu-
menschmuck in unseren Kirchen
an die Goldhauben- und Kopf-
tuchgruppe für das Binden der
Erntebüschel
an alle Helfer und Spender beim
Pfarrfest, es konnte ein Ergebnis
von EUR 2.637,58 erzielt werden
an unseren Mesner Sepp Hufnagl
für die gute Organisation, sowie
an alle freiwilligen Helfer für ihr
Engagement bei den Renovie-
rungsarbeiten
an Herrn Klaus Fersterer und
Herrn Jakob Stadler für ihre Ar-
beit im Friedhof
für die eingelangten Spenden für
den Pfarrbrief und die Gottes-
dienstordnung
für die Spenden bei der Caritas-
A u g u s t s a m m l u n g v o n
EUR 208,49
für die Sammlung Diözesane
Projekte von EUR 130,81
für die Spende an das schwarze
Kreuz (Pflege von Gräbern der
Kriegsopfer) von EUR 891,26
für die Kollekte am Weltmissi-
onssonntag in Höhe von
EUR 347,90 und den Betrag von
EUR 895,20 durch den Verkauf
der Fair-Handel-Produkte (Fair
Schokopralinen und Bio-
Fruchtgummitierchen) am Welt-
missionssonntag 20.10.2019 nach
den Gottesdiensten in Arnsdorf
und Lamprechtshausen. Durch
diese Spenden hat auch unsere
Pfarre mitgeholfen die ärmsten
Diözesen der Welt zu unterstüt-
zen. Herzlichen Dank an alle die
beim Verkauf mitgeholfen haben
und an alle, die für diese Aktion
gespendet haben.
für die freiwilligen Spenden für
die Renovierung der Kirche
Arnsdorf
J A N U A R 2 0 2 0
Mittwoch, 01.01.2020
08.00 Uhr Arnsdorf - Neujahr
09.30 Uhr Lamprechtshausen - Neujahr
Sonntag, 05.01.2020
08.00 Uhr Arnsdorf
09.30 Uhr Lamprechtshausen; Jägerchor
Montag, 06.01.2020
Erscheinung des Herrn
09.30 Uhr
Lamprechtshausen - Jugend- und Familienmesse; Gestaltung der Sternsinger
Kein Gottesdienst in Arnsdorf
Samstag, 11.01.2020 19.00 Uhr Lamprechtshausen Wort-Gottes-Feier
Sonntag 19.01.2020 09.30 Uhr
Lamprechtshausen Installation Joachim Selka, anschließend Pfarrcafe
Keine Gottesdienst in Arnsdorf
F E B R U A R 2 0 2 0
Sonntag, 02.02.2020
Darstellung des Herrn
09.30 Uhr
Arnsdorf Hl. Messe; Kirchenchor, nach dem Gottesdienst wird der Blasiussegen erteilt.
Kein Gottesdienst in Lamprechtshausen
Samstag, 08.02.2020 19.00 Uhr Lamprechtshausen Wort-Gottes-Feier
Sonntag, 23.02.2020 09.30 Uhr Lamprechtshausen - Jugend- und Familienmesse
Mittwoch, 26.02.2020
Aschermittwoch
19.00 Uhr
Lamprechtshausen Heilige Messe mit Auflegung der geweihten Asche. In Arnsdorf wird das
Aschenkreuz am Sonntag, 1. März nach der heiligen Messe aufgelegt.