St. Alban

Im 12. Jh. trat ein Adeliger namens Lampert in das Kloster Michaelbeuern ein und vermachte diesem auch seinen Besitz in Thal. Zur Erinnerung an diese Schenkung dürfte das Kloster eine Kapelle errichtet haben, an welche ostseitig eine Priesterwohnung angebaut wurde. Diese nunmehrige Kirche wurde 1397 geweiht. Ende des 16.Jh. hielt Abt Wolfgang II. fest, er habe die St.Albani-Kirche instandsetzen lassen und „auch sonsten sauber zieren lassen“.  Es ist daher davon auszugehen, dass um diese Zeit die inzwischen wiederum freigelegten Fresken in ihrem oberen Bereich durch Einziehen einer neuen Decke zerstört wurden.

Es lohnt sich jedenfalls, beim Mesnerbauern Eder den Schlüssel zu erbitten und sich dem besonderen „Flair“ dieses Kirchleins hinzugeben.

Im Kunstverlag Peda in Passau ist unter dem Titel „Die Kirchen der Pfarre Lamprechtshausen“ im Jahre 2007 ein reich bebildeter Führer erschienen, der im Pfarramt bzw. in der Kirche in Arnsdorf preiswert erworben werden kann. Dort kann man alles Wissenswerte – Kurzfassung in englischer Sprache – nachlesen.

Text: Josef Haunschmidt

Bild: Christa Eder